ZDF-Dokus: „Terra X“ auf UHD1 in 4K und HDR

ZDF-Dokus: „Terra X“ auf UHD1 in 4K und HDR

Erstmals sendet das ZDF gemeinsam mit ASTRA Dokus aus der „Terra X“-Reihe in UHD-Qualität. Das ZDF zeigt die dreiteilige Serie „Terra X: Anthropozän – das Zeitalter des Menschen“ am 8. März, 15. März und 22. März 2020 jeweils um 19.30 Uhr auf gewohntem Programmplatz in HD- und SD-Qualität. Parallel können Zuschauer den Dreiteiler von „Terra X“ frei empfangbar auf UHD1 in 4K und HDR genießen. HDR sorgt mit einem besonders hohen Kontrastumfang der Bilder für ein noch realistischeres Fernseherlebnis.

Über die Dokumentationsreihe

Über Jahrmilliarden formten die Elemente Feuer, Wasser und Luft die Erde – bis der Mensch den Planeten innerhalb kürzester Zeit gravierend veränderte. Wissenschaftler sprechen heute vom Anthropozän, dem Zeitalter des Menschen. Der „Terra X“-Dreiteiler erzählt diese Geschichte. Für die Eigenproduktion war das ZDF-Team weltweit unterwegs, darunter in Äthiopien, Australien, Island, den USA und China. Dirk Steffens führt als Moderator durch die Reihe.

Empfang mit Ultra HD-Fernseher, keine Änderung an Sat-Anlage nötig

Für den Empfang von „Terra X“ auf UHD1 in 4K und HDR über Astra 19,2 Grad Ost benötigen Zuschauer einen Ultra HD-Fernseher, der über einen sogenannten HEVC-Decoder verfügt. Mit herkömmlichen Receivern oder Fernsehern für Standard-Digital- (SD) oder HDTV-Empfang kann der Sender hingegen nicht empfangen werden. Änderungen an der Satellitenanlage sind nicht notwendig.

Empfangsparameter „UHD1 by Astra / HD+“
Transponder: 1.035
Frequenz: 10.994 MHz (Horizontal)
Symbolrate: 22.000 Ms/s
FEC: 5/6

Mehr zu 4K-Inhalten bei Astra findest du hier.
Eine Übersicht zu generell verfügbaren 4K-Inhalten findest du auf dieser Website hier.

© Bild ZDF und Ryan Chatfield.

LG stellt neue UHD-Fernseher für 2020 vor

LG stellt neue UHD-Fernseher für 2020 vor

LG stellt neue UHD-Fernseher für 2020 vor. Elf neue OLED-Modelle mit sollen mit ultrahoher Auflösung und High Dynamic Range für die realistische Darstellungen von Filmen, Sportereignissen und Videospielen sorgen. Dazu zählen auch neue OLED-8K-Fernseher in Größen von 88 und 77 Zoll (OLED ZX88 ab Mai 2020, OLED ZX77 ab Juni 2020). Die ultraflache 4K-GX Gallery-Serie kommt mit Bildschirmdiagonalen von 77 Zoll (ab Mai 2020) sowie 65 und 55 Zoll (ab April 2020) auf den Markt. Die 2020er Version der 4K-OLED-C-Serie wird zusätzlich zu den Bildschirmdiagonalen 77 Zoll (ab Mai 2020), 65 Zoll (Ab April 2020) und 55 Zoll (ab April 2020) auch in der 48-Zoll-Größe (ab Mai 2020) verfügbar sein. Noch keinen Termin gibt es für den aufrollbaren OLED-Fernseher 65RX.

Darüber hinaus stellt LG neue LCD UHD-Fernseher vor. An der Spitze des Angebots stehen die beiden Modellserien Nano99 (75 Zoll-Version ab April 2020, 65-Zoll-Version ab Juni 2020) und Nano97 (75 Zoll-Version ab April 2020, 65-Zoll-Version ab Juli 2020). Mit den NanoCell Serien NANO86/90/91 bringt LG sukzessive ab April 2020 weitere 4K LCD-Modelle mit Zollgrößen zwischen 49 Zoll und 86 Zoll an den Start.

Alle neuen UHD-Fernseher für 2020 von LG unterstützen die HDR-Verfahren HDR10, HLG sowie Dolby Vision und können entsprechend in HDR produzierte 4K-Inhalte darstellen. Darüber hinaus unterstützen die OLED-Geräte den sogenannten Filmmaker-Mode. Er ermöglicht es Zuschauern, Filme genauso zu erleben, wie es von Regisseuren und Produzenten beabsichtigt ist.

Weitere Informationen zu den neuen Fernsehern findest du bei LG.

ARTE startet 2021 Ausstrahlung von 4K-Inhalten

ARTE startet 2021 Ausstrahlung von 4K-Inhalten

Der Kultursender ARTE sendet ab 2021 4K-Inhalte. Das geht aus dem 22. Bericht der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) hervor. Darin finden sich nicht nur die bekannten Vorschläge zur Höhe der Rundfunkgebühren, sondern auch Angaben zur Verbreitung der öffentlich-rechtlichen Sender.

ARTE darf laut KEF-Bericht im Unterschied zu ARD und ZDF künftig etwas mehr für die Ausstrahlung via Satellit ausgeben, da ARTE in Kooperation mit ARTE G.E.I.E. plant, ab 2021 Ausstrahlungen auch in der Qualitätsstufe UHDTV (Ultra High Definition TeleVision) zu starten. „Die Zuschauerinnen und Zuschauer können sich künftig auf UHD HDR freuen“, kündigte Kemal Gürgülü, Hauptabteilungsleiter für den Bereich Technik beim Sender ARTE gegenüber dem Fachmagazin InfoDigital an. ARTE sendet ab 2021 4K-Inhalte, es stehe aber noch nicht fest, ob das UHD-Programm auf einem eigenständigen Kanal gesendet werden. ARTE hat bereits durch diverse Tests Erfahrungen mit Produktion und Ausstrahlung von Ultra HD und HDR gesammelt.

Eine allgemeine Übersicht zu verfügbaren 4K-Inhalten findest du auf dieser Website hier.

Neue 4K-Fernseher von Panasonic für 2020 vorgestellt

Neue 4K-Fernseher von Panasonic für 2020 vorgestellt

Das Line-Up der neuen 4K-Fernseher von Panasonic für 2020 steht. Die beiden neuen OLED-TV-Serien HZW2004 (ab Juli) und HZW1004 (ab Mai) werden jeweils als 55-Zoll sowie 65-Zoll-Variante erhältlich sein. Sie unterstützen mit HDR10, HLG, Dolby Vision und HDR10+ die derzeit vier relevanten HDR-Verfahren und können entsprechend in HDR produzierte 4K-Inhalte darstellen. Darüber hinaus unterstützen die Geräte den sogenannten Filmmaker-Mode. Er ermöglicht es Zuschauern, Filme genauso zu erleben, wie es von Regisseuren und Produzenten beabsichtigt ist. Ist diese Funktion per Fernbedienung aktiviert, werden die Bildfrequenz, das Seitenverhältnis, Farbe und Kontrast des Original-Inhalts übernommen und gleichzeitig die Rauschunterdrückung und Schärfeoptimierung ausgeschaltet.

Zusätzlich zu den 4K-OLEDs bringt Panasonic 2020 drei neue LCD-Modellreihen an den Start. Die Top-Serie der LCD 4K-Fernseher von Panasonic HXW944 kommt in fünf verschiedenen Größen und ist sukzessive erhältlich ab April in 43 und 49, 55, 65 und 75 Zoll. Die HXW904-Serie bildet ab April 2020 mit 43, 49, 55 und 65 Zoll die Mittelklasse, die 4K-Fernseher der Einstiegsserie HXW804 sollen ebenfalls ab April in Bildgrößen von 40, 50, 58 und 65 Zoll erhältlich sein.

Wie die OLED-Fernseher unterstützen alle neuen LCD-Modelle die vier oben genannten HDR-Verfahren. Darüber hinaus sind alle neuen 4K-Fernseher von Panasonic mit Dolby Atmos und HDMI 2.1-Eingängen ausgerüstet.  

Weitere Informationen zu den neuen Fernsehern bei Panasonic.
Ob dein 4K-Fernseher HDR unterstützt, kannst du in unserer Geräteliste nachschauen.

Neue UHD-Fernseher von Philips

Neue UHD-Fernseher von Philips

Philips hat das TV-Line-up für das erste Halbjahr 2020 angekündigt. Die neuen OLED-Modelle 805 und 855 werden jeweils als 55 Zoll- und 65 Zoll-Variante auf den Markt kommen und voraussichtlich ab Juni erhältlich sein. Die neuen UHD-Fernseher von Philips unterstützen mit HDR10, HLG, Dolby Vision und HDR10+ die derzeit vier relevanten HDR-Verfahren und können entsprechend in HDR produzierte 4K-Inhalte darstellen. Die verbauten Prozessoren mit künstlicher Intelligenz setzen auf neuronale Netzwerke und Maschinenlernen, um mit Millionen von Testvideos die Bildqualität zu analysieren und optimieren. Sowohl der OLED805 als auch der 855 verfügen über Dolby Atmos-Decoding und den Dolby Atmos Virtualizer sowie die Dolby Technik für verbesserten Bass und Dialog.

Auch im LCD-Bereich gibt es neue UHD-Fernseher von Philips. Der 9435 LED 4K UHD wird in 55- und 65-Zoll voraussichtlich ab Mai bzw. Juni erhältlich sein, das Modell 9235 LED 4K UHD in 43 Zoll. Beide Modelle haben Sound von Bowers & Wilkens an Bord. Abgerundet wird der Reigen der Neuvorstellungen von der Performance-Serie Philips 8505 für das mittlere Marktsegment. Die Reihe kommt gleich in fünf verschiedenen Größen: 43-, 50-, 58-, 65- und 70-Zoll voraussichtlich ab Mai bzw. Juni (70 Zoll). Wie die OLED-Fernseher unterstützen alle neuen LCD-Modelle die vier oben genannten HDR-Verfahren.

Weitere Informationen zu den neuen Fernsehern bei Philips.

HDMI Forum zertifiziert HDMI 2.1 Kabel

HDMI Forum zertifiziert HDMI 2.1 Kabel

Im Rahmen der CES 2020 hat das HDMI Forum ein Programm zur Zertifizierung von HDMI-Kabeln der Version 2.1 angekündigt. Damit soll die Unterstützung von 4K- und 8K-Video, HDR, VRR, eARC und aller weiteren HDMI 2.1 Features sichergestellt werden. Die Zertifizierung beinhaltet auch Tests zur Erfüllung der aktuellen EMI-Anforderungen, um Wireless Interferenzen zu minimieren. Nach der Zertifizierung dürfen die Kabel das „Ultra-High-Speed“-Zertifizierungslabel tragen.

„Das Ultra High Speed HDMI-Kabel ist die einzige Möglichkeit, um sicherzustellen, dass alle Funktionen und Fähigkeiten der HDMI 2.1-Spezifikation von einem Quellgerät zu einem Display geliefert werden. Die Gewährleistung der Konformität von Ultra High Speed HDMI Kabeln mit der HDMI 2.1 Spezifikation ist für das HDMI Ökosystem von entscheidender Bedeutung“, sagte David Glen von Advanced Micro Devices, Inc. und Präsident des HDMI Forums.

Die HDMI 2.1 Spezifikation wurde vom HDMI-Forum bereits im November 2017 vorgestellt. Sie ermöglicht u. a. Übertragungsbandbreiten von bis zu 48 GBit/s, Auflösungen bis zu 10328 × 7760 Bildpunkten, HFR bis hin zu 8K/120
Hertz und unterstützt alle bekannten Formate für dynamisches HDR.

Weitere Infos zur Zertifizierung (englisch): HDMI-Forum